Dem Spitzwegerich hat man 2014 zur Arzneipflanze des Jahres gewählt.

Die besonderen Inhaltsstoffe wie Kalium, Kieselsäure, Vitamin B und C und auch Zink verleihen dem Spitzwegerich die Eigenschaft, antibakteriell, blutreinigend, entzündungshemmend, reizmildernd oder desinfizierend zu wirken, um nur einige zu nennen.

Dem Kraut schreibt man zu, zum Beispiel bei Bronchitis, Lungenentzündungen oder Reizdarm zu helfen. Die enthaltenen Schleimstoffe legen sich schützend um die Rachenschleimhaut und helfen somit sehr bei Atemwegserkrankungen.

Geschmacklich erinnert er an Champignons und in Kombination mit zum Beispiel Himbeerblättern oder Kamillenblüten erreichen wir einzigartige Geschmacksvarianten in unseren Teemischungen.

Der Spitzwegerich ist enthalten in: Bergkräuter, Wiesenkräuter